Pressebericht: Die Rettungsschwimmer haben gewählt

Die Sektion Weinfelden der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft (SLRG Weinfelden) hat anlässlich der Jahresversammlung einen neuen Präsidenten gewählt.

Der neue Präsident – ein Quereinsteiger
Alle 2 Jahre wird der Vorstand gewählt. Nach 8 Jahren stand nun ein Präsidentenwechsel an. Der Vorstand hat der Jahresversammlung den aktiven und motivierten Schwimmer Daniel Keller für das Amt des Präsidenten vorgeschlagen. Dieser wurde daraufhin von der Versammlung einstimmig gewählt. Sein Vorgänger Raphael Studer übergibt dem neuen Präsidenten die Führung eines sehr gut funktionierenden Vereins und eines aufgestellten und motivierten Vorstands. Raphael und somit sein grosses SLRG Know-How wird jedoch dem Vorstand für die Trainings- und Wettkampforganisation erhalten bleiben. Herzlichen Dank. Durch diese Erweiterung bleibt dem Präsidenten mehr Kapazität, verschiedene andere Themen rund um die nachhaltige Entwicklung des Vereins voranzutreiben und umzusetzen.

Daniel hat seine Faszination am Wassersport nicht in der SLRG entdeckt. Der SLRG-Quereinsteiger hat erst vor 5 Jahren das Rettungsschwimmer-Brevet erfolgreich absolviert. In seiner Jugend hat er als Wettkampfschwimmer und Wasserballer viele Stunden im Schwimmbecken verbracht. Nach seiner damaligen Aktivzeit hat er sich auch in seinem alten Verein bereits als Vorstandsmitglied engagiert. Mit dem Rettungsschwimmen hat er die Freude am Schwimmen wieder entdeckt und möchte mit seinem Einsatz als Präsident die Zukunft der Sektion aktiv mitgestalten. 

SLRG Weinfelden hat Tradition
Die SLRG Weinfelden wurde 1973 gegründet und hat sich zu einem zuverlässigen Wert in der Region entwickelt. Zu den Kernaufgaben des Vereins gehört die regelmässige Durchführung von Brevetkursen für Jugendliche und Erwachsene. Diese dienen der Prävention, Unfallverhütung und Sicherheit im und am Wasser. Unter der treuen Kundschaft befinden sich unter anderem Lehrpersonen, Pflegepersonal, Jugendgruppenleiter (Blauring, Cevi und weitere) und Bademeister, die berufsbedingt Grundkenntnisse im Rettungsschwimmen und oft auch einen Kompetenznachweis erbringen müssen.

Training ist wichtig
Eine Brevetierung beinhaltet jeweils eine Gratis-Mitgliedschaft für ein Jahr, welche die Teilnahme an Trainings, Aktivitäten und dem Vereinsleben beinhaltet.

Die regelmässigen Trainings halten Kursleiter und Rettungsschwimmer sportlich und rettungstechnisch fit und stets einsatzbereit. Im Vordergrund steht das Vereinsleben, die Gemeinschaft und Freude zusammen Sport zu betreiben – unabhängig von Alter und Leistung. Vielfalt wird in diesem Verein gross geschrieben.

Einmal jährlich messen sich die Rettungsschwimmer aus Weinfelden an den Schweizermeisterschaften, wo man sich in rettungsnahen Disziplinen mit etwa 40 anderen SLRG-Sektionen messen kann. Auch an diesem Anlass zählen die Teilnahme und die gute Stimmung mindestens so viel wie der Erfolg. Das stärkste Team klassiert sich seit Jahren regelmässig zwischen Rang 10 und 15.

Jugendarbeit
Das Fundament bildet auch in diesem Sportverein der Nachwuchs. Die SLRG bietet mit dem Jugendbrevet (ab 10 Jahren) einen frühen Einstieg in ein sehr interessantes und nachhaltiges Hobby im Schwimmsport. Die ideale Vorbereitung dazu bieten Schwimmkurse der Schwimmschule Weinfelden und das Angebot der Wasserratten, wo Kinder bereits ab 6 Jahren die Grundlagen des Schwimmens vertiefen können.

 

v.l.n.r (hinten): Evelyn Schefer (Jugend Kurse), Petra Merz (Aktuarin), Matthias Schenk (Material), Daniel Keller (Präsident), Cheran Foster (Kurse Erwachsene)
(vorne): Raphael Studer (Trainings Erwachsene), Caroline Köchli (Trainings Jugend), Peter Soukal (Kassier)